Aktuelles Bürgerforum Stadtinformationen Wirtschaftsinformationen Tourismusinformationen
kontakt home newsletter stadtplan sitemap impressum
 
Rathaus  
Bürgermeister  
Stadtverordneten-
versammlung
 
 
Kalender SVV  
Kalender aller
Ausschüsse
 
Video der SVV  
Bekannt-
machungen
 
Recherche  
Stadtverordnete  
Ausschüsse  
Fraktionen  
Ortsrecht  
Mitteilungen  
Finanzen  
   


 
Auszug - Anfragen und Mitteilungen
 
 
 
41. Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung
TOP: Ö 12
Gremium: Ausschuss für Bau und Planung
Datum: Do, 23.08.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:20 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Rathaus Promenade 9, 03149 Forst (Lausitz)
Ort: Sitzungsraum 211

Herr Urbitsch beantwortete die Anfrage von Herrn Herzberg aus der letzten Sitzung.

 

Weiterhin informierte Herr Urbitsch zur Baumaßnahme Weißagker Weg, dass von einer Bürgerin in der Sprechstunde beim Bürgermeister ein mündlicher Antrag auf Änderung der Ausführungsplanung gestellt wurde. Dieser beinhaltet, dass die vorgesehene „Zone 30“ in eine „Spielstraße“ geändert wird. Das würde eine andere Bauausführung erforderlich machen.

Da es sich hier um die Änderung maßgeblicher Dinge handelt, ist die Meinung des Ausschuss zur weiteren Vorgehensweise erforderlich. Seitens des Fachamtes sollte diesem Antrag nicht stattgegeben werden, da dies zur Folgette, die laufende Baumaßnahme zu stoppen, ein neues Projekt zu erarbeiten und eine neue Ausführungsplanung im Ausschuss vorzustellen. Nicht zuletzt ist auch mit höheren Kosten für die Beitragspflichtigen zu rechnen.

 

Herr Bischoff erklärte in diesem Zusammenhang, dass die Bürgerin bereits mehrfach bei ihm vorgesprochen hat. Sie ist nicht bereit, ihre Grundstücksfläche zu verkaufen. Außerdem hat sie ihm erklärt, dass der Vorschlag zur Spielstraße vom Bürgermeister kam. Sie bat Herrn Bischoff um Unterstützung.

 

Weitere Ausführungen zu dieser Problematik wurden auf den nichtöffentlichen Teil verschoben.

 

Herr Ließ fragte bezüglich der Sperrung der Turnhalle Bahnhofstraße an, ob dies die Konsequenz aus der vor Jahren getätigten Baumaßnahme des Einbaus der Lüftungsanlage im Deckenbereich ist und nicht daran gedacht wurde, dass die Konstruktion dies nicht aushält. Dazu antwortete Frau Baerwald, dass das Gebäude im Jahr 1885 errichtet wurde und nach den heutigen statischen Anforderungen nicht mehr stehen dürfte. Es wurde daher empfohlen, eine ständige Prüfung der Dachkonstruktion durchzuführen, was in diesem Jahr wieder erfolgte. Im Ergebnis wurde seitens des Statikers festgestellt, dass das Dachwerk verstärkt werden muss (Risse in den Balken). Ein Holzschutzgutachter wurde ebenfalls hin­zugezogen. Die entsprechenden Maßnahmen werden derzeit durchgeführt. Aus Sicherheits­gründen musste die Halle gesperrt werden. Wenn die Maßnahmen abgeschlossen sind, kann die Halle Anfang September wieder genutzt werden.

 

Herr Pohl äerte seinen Unmut bezüglich der Freifläche in der Berliner Straße und fragte nach, inwieweit die Stadt hier Einfluss nehmen kann, um dieses Unkrautfeld zu beseitigen. Dazu führte Frau Geisler aus, dass die Findlinge nicht so liegen bleiben, wie sie im Moment angeordnet sind. Dies ist auch nicht das Ansinnen der Freiraumplaner aus Cottbus. Die Fläche ist noch nicht fertig und wird in den nächsten Wochen und Monaten weiter gestaltet. Die Planer haben die Überwachungspflicht. Außerdem werden die Baulichkeiten der Berliner Straße 35 noch rückgebaut, was bis Ende September/Anfang Oktober erfolgen soll.

 
 


aktuelles | bürgerforum | stadtinformation | wirtschaft | tourismus
kontakt | datenschutz | impressum | meinforst | sitemap | home