Aktuelles Bürgerforum Stadtinformationen Wirtschaftsinformationen Tourismusinformationen
kontakt home newsletter stadtplan sitemap impressum
 
Rathaus  
Bürgermeister  
Stadtverordneten-
versammlung
 
 
Kalender SVV  
Kalender aller
Ausschüsse
 
Video der SVV  
Bekannt-
machungen
 
Recherche  
Stadtverordnete  
Ausschüsse  
Fraktionen  
Ortsrecht  
Mitteilungen  
Finanzen  
   


 
Vorlage - SVV/0163/2009
 
 
 
Betreff: Beschluss zur Übernahme von künftigen Verkehrsflächen durch die Stadt Forst (Lausitz) im Rahmen der Nachnutzung gemäß Konzept der LMBV für die Bergbaufolgelandschaft Klinger See - Standortraum Jänschwalde
hier: Anpassung des Beschlusses SVV/0471/2001 vom 05.04.2001 (Befürwortung des Baus der Radwegeverbindung zwischen Forst (Lausitz) - OT Bohrau nach Gosda)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Rohn
Federführend:Fachbereich Bauen Bearbeiter/-in: Handreck, Petra
Beratungsfolge:
Haupt- und Wirtschaftsausschuss Vorberatung
17.06.2009 
6. Sitzung des Haupt- und Wirtschaftsausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
03.07.2009 
5. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung Forst (Lausitz) beschließt die Übernahme der Wegefläche zwischen der Kreisstraße K 7110 und der Gemarkungsgrenze zur Gemeinde Wiesengrund OT Gosda gemäß Anlage 1 durch die Kommune (Folgenutzungsträger) unter der Maßgabe, dass die Weiterführung der überörtlichen Verbindungen auf dem Territorium der Nachbargemeinden gesichert ist (Selbstbindungsbeschluss).

 

Die Anlage 1 ist Bestandteil des Beschlusses.

Erläuterungen:

Erläuterungen:

 

Der Radweg Bohrau – Gosda soll die regionale Anbindung an das Radwegenetz des Land­kreises Spree-Neiße herstellen (Netzschluss) sowie die Ortsteile Bohrau und Mulknitz an Gosda und weiter in Richtung Klinger See anbinden. Über den Weg kann die Bergbaufolgelandschaft für eine touristische Nutzung erschlossen werden und er ermöglicht die Erschließung der wieder nutzbar gemachten landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Flächen der Bergbaufolge­landschaft. Der Bau des Wegeabschnittes Bohrau bis Heimatpark Weißagk beginnt am 13.07.2009.

 

Der Abschnitt Heimatpark Weißagk – Gosda verläuft entlang und unter Mitnutzung der Straße nach Gosda und schließt in Höhe des Naturdenkmals Stiel-Eiche an den 2006 durch die LMBV gebauten Wirtschaftsweg an. Der Wirtschaftsweg soll für die Radwegeführung im südlichen Bereich genutzt werden; die Linienführung ist nur geringfügig anders als von der Stadt geplant. Der Bau des Wirtschaftsweges ist gemäß genehmigten Abschlussbetriebsplan mit sandge­schlämmter Decke erfolgt.

 

Lt. Abstimmung mit der LMBV soll dieser Wegeabschnitt im Rahmen der Folgenutzungsstan­darderhöhung nachträglich noch eine Asphaltierung bekommen.

 

Der von der Stadt Forst (Lausitz) zu bauende Abschnitt hat sich durch die Mitnutzung des Wirt­schaftsweges der LMBV um ca. 800 m verkürzt und damit die Gesamtkosten um mindestens 95.000 EUR gesenkt. Die Folgekosten verändern sich durch die Trassenanpassung nicht.

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlage 1              Radweg Bohrau – Gosda, Abschnitt zwischen Heimatpark Weißagk und Gosda

Anlage 2              nur zur Info – Anlage zum Beschluss SVV/0516/2005 (Selbstbindungsbeschluss

                            zur Übernahme von Verkehrsflächen durch die Stadt Forst (Lausitz) im Rahmen

                            der Nachnutzung der Bergbaufolgelandschaft Klinger See – Standortraum

                            Klinger See)

 
 


aktuelles | bürgerforum | stadtinformation | wirtschaft | tourismus
kontakt | datenschutz | impressum | meinforst | sitemap | home