Aktuelles Bürgerforum Stadtinformationen Wirtschaftsinformationen Tourismusinformationen
kontakt home newsletter stadtplan sitemap impressum
 
Rathaus  
Bürgermeister  
Stadtverordneten-
versammlung
 
 
Kalender SVV  
Kalender aller
Ausschüsse
 
Video der SVV  
Bekannt-
machungen
 
Recherche  
Stadtverordnete  
Ausschüsse  
Fraktionen  
Ortsrecht  
Mitteilungen  
Finanzen  
   


 
Vorlage - SVV/0589/2011
 
 
 
Betreff: Bestätigung der Ausführungsplanung für die Schmutzwasser- und Niederschlagswasserableitung Weißagker Weg
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Przychodzki
Federführend:Eigenbetrieb Städtische Abwasserbeseitigung Forst (Lausitz) Bearbeiter/-in: Schatschkow, Ilona
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau und Planung Vorberatung
01.09.2011 
29. Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung ungeändert beschlossen   
Haupt- und Wirtschaftsausschuss Entscheidung
07.09.2011 
23. Sitzung des Haupt- und Wirtschaftsausschusses ungeändert beschlossen   
Anlagen:
LP A3 SW_NW_Weißagker Weg_22.08.2011

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Haupt- und Wirtschaftsausschuss bestätigt die Ausführungsplanung für die Schmutzwasser- und Niederschlagswasserableitung Weißagker Weg.

 

 


Erläuterungen:

 

Die Planung steht im Zusammenhang mit dem geplanten Straßenneubau.

 

 

1.      Schmutzwasserableitung

 

Der Weißagker Weg befindet sich in der Trinkwasserschutzzone III des Wasserschutz­gebietes für das Wasserwerk Forst (Lausitz). Die Schutzzonen für das Wasserwerk Forst wurden im März 2009 neu festgesetzt. Das Gefährdungspotential für die Schutzzone III wird seitens der unteren Wasserbehörde und des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz als hoch eingeschätzt.

 

Derzeit entwässert das Einzugsgebiet in zwei Richtungen:

-          Nr. 1-6, 10, 12 und 14 mit Anschluss an den Kanal in der Triebeler Straße

-          Nr. 11, 13, 15 – 22 und Sandweg 40 mit Anschluss an den Kanal im Sandweg.

 

Die vorhandenen Kanäle sind mit einem Gefälle von 3,4 bis 4 o/oo und zum Teil geringer Tiefe (ab 1,03 m) verlegt. Künftig werden ein Kanalmindestgefälle von 5 o/oo und Kanalanfangs­tiefen von > 1,5 m eingehalten.

 

Im Rahmen der Planung wurden die vorhandenen Kanäle mit TV – Befahrungen untersucht und aufgrund ihrer Schäden nach DWA – M 149 klassifiziert und die weiteren erforderlichen Maßnahmen festgelegt.

Die vorhandenen Kanäle weisen zahlreiche Schadstellen in Form von Rissen, fehlenden Rohrstücken mit Wurzeleinwuchs und Scherbenbildung sowie Lageabweichungen auf, welche die Funktionstüchtigkeit auch im Hinblick auf ihre Lage in der Trinkwasserschutzzone III stark einschränken.

 

Die Art der vorliegenden Schäden macht gemäß Arbeitsblatt DWA – M 149 die Einordnung in die Zustandsklassen erforderlich:

 

0 – sofortige Schadensbeseitigung (1 Haltung)

1 – kurzfristige Schadensbeseitigung (3 Haltungen) und

2 – mittelfristige Schadensbeseitigung (2 Haltungen)

 

Da das Sohlgefälle der vorhandenen Kanäle mit bis zu 4 o/oo ungenügend ist und die Anfangstiefen zu gering sind, ist der Neubau der Kanäle erforderlich. Eine Sanierung der Kanäle ist hier nicht geeignet.

 

Für die Schmutzwasserkanäle sind Steinzeugrohre nach DIN EN 295 mit Prüfzeichen vorgesehen. Die Grundstücksanschlussleitungen werden ebenfalls bis zur Grundstücks­grenze erneuert.

 

 

2.      Niederschlagswasserableitung

 

Im Weißagker Weg ist die Fahrbahn derzeit nur mit einem Schotter-/Splittgemisch verfestigt. Das Niederschlagswasser versickert flächenhaft in den Untergrund.

 

Im Zuge des Straßenneubaues mit einhergehender Versiegelung des Untergrundes wird das Niederschlagswasser zukünftig in einer mittig angeordneten Rinne gesammelt und über Straßenabläufe gefasst. Gemäß § 3 Pkt. 10 der Verordnung zur Festsetzung des Wasserschutzgebietes der Stadt Forst (Lausitz) ist das Einleiten oder Versickern nicht schädlich verunreinigtem Niederschlagswassers verboten.

 

Ausgenommen ist das oberflächige großflächige Versickern des auf vorhandenen Straßen und Wegen anfallenden nicht schädlich verunreinigtem Niederschlagswassers über die belebte Bodenzone. Da die vorhandene öffentliche Breite eine derartige Versickerung nicht zulässt, muss das Niederschlagswasser aus der Trinkwasserschutzzone III über zwei Kanäle einmal in Richtung Sandweg und einmal in Richtung Triebeler Straße herausgeleitet werden und wird dann mittels zwei Rohrrigolen zur Versickerung gebracht.

 

Die Niederschlagswasserkanäle werden aus Rohren PP mit profilierten Wandungen und glatter Innenfläche (DIN EN 13476) hergestellt. Für die Rohrrigolen kommt Vollsickerrohr aus PP (DIN 4262-1 Typ R2) mit einer Wasseraustrittsfläche von mind. 100 cm²/m zum Einsatz. Für die Rigolen wird Grobkies der Körnung 16/32 mit einem Porenanteil von 35 %, ummantelt mit Textilvlies, eingesetzt.

 

Die Baukosten belaufen sich nach der Kostenrechnung auf ca. 91.000,00 EUR für die Schmutzwasserableitung und auf ca. 73.500,00 EUR für die Niederschlagswasserableitung.

 

In dem beiliegenden Lageplan sind die Leitungstrassen dargestellt.

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Lageplan

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 LP A3 SW_NW_Weißagker Weg_22.08.2011 (640 KB)    
 
 


aktuelles | bürgerforum | stadtinformation | wirtschaft | tourismus
kontakt | datenschutz | impressum | meinforst | sitemap | home