Aktuelles Bürgerforum Stadtinformationen Wirtschaftsinformationen Tourismusinformationen
kontakt home newsletter stadtplan sitemap impressum
 
Rathaus  
Bürgermeister  
Stadtverordneten-
versammlung
 
 
Kalender SVV  
Kalender aller
Ausschüsse
 
Video der SVV  
Bekannt-
machungen
 
Recherche  
Stadtverordnete  
Ausschüsse  
Fraktionen  
Ortsrecht  
Mitteilungen  
Finanzen  
   


 
Vorlage - SVV/0415/2017
 
 
 
Betreff: 1. Beschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB zur Aufstellung eines einfachen Textbebauungsplanes mit der Bezeichnung "Einzelhandel - Nördliche Spremberger Straße" auf der Grundlage des § 9 Abs. 2a BauGB im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 BauGB
2. Beschluss zur Offenlegung des Entwurfs des einfachen Textbebauungsplanes mit der Bezeichnung "Einzelhandel - Nördliche Spremberger Straße" gemäß § 3 (2) BauGB
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Rennhak
Federführend:Fachbereich Stadtentwicklung Bearbeiter/-in: Handreck, Petra
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau und Planung Vorberatung
30.03.2017 
21. Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung ungeändert beschlossen   
Haupt- und Wirtschaftsausschuss Vorberatung
26.04.2017 
16. Sitzung des Haupt- und Wirtschaftsausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
12.05.2017 
17. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Anlage 1 Geltungsbereich
Anlage 2 Flurstücke
Anlage 3
Anlage 4a_Begruendung
Anlage 4b-Planzeichnung

Beschlussvorschlag:

 

  1. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Forst (Lausitz) beschließt gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des einfachen Textbebauungsplanes „Einzelhandel rdliche Spremberger Straße“ auf der Grundlage des § 9 Abs. 2a BauGB im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 BauGB. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist der beigefügten Übersichtskarte (Anlage 1) zu entnehmen. Der Geltungsbereich umfasst die Flurstücke gemäß der in Anlage 2 enthaltenen Flurstücksliste.

 

  1. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Forst (Lausitz) beschließt, den Entwurf des als Anlage 4 beigefügten Textbebauungsplanes „Einzelhandel rdliche Spremberger Straße“ in der Fassung vom 15.03.2017, bestehend aus den textlichen Festsetzungen und der Planzeichnung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen. Dem Entwurf der Begründung zum vorgenannten Bebauungsplan in der Fassung vom 15.03.2017 wird zugestimmt.

 

Die Anlagen 1 4 sind Bestandteil des Beschlusses.


Erläuterungen:

 

Der Geltungsbereich des aufzustellenden Textbebauungsplanes „Einzelhandel rdliche Spremberger Straße“ (ca. 21,64 ha, siehe beigefügte Übersichtskarte in der Anlage 1) erfasst die bisher unbeplanten Flächen außerhalb bereits bestehender Bebauungspläne an der Hauptverkehrsachse Spremberger Straße (Bundesstraße B 112) zwischen den Kreisverkehren „Rose“ und Wasserturm“.

 

Anlass und Erfordernis für die Aufstellung des einfachen Textbebauungsplanes mit der Bezeichnung „Einzelhandel rdliche Spremberger Straße“ sind u. a. Anfragen und Ansiedlungsbegehren zur Ansiedlung von Einzelhandelsbetrieben unterschiedlicher Größe und Ausrichtung. diese sind nach § 34 BauGB zumeist genehmigungsfähig, sie sind jedoch aufgrund ihrer Größe und/oder Sortimentsstruktur geeignet, den bestehenden zentralen Versorgungsbereich Innenstadt und Standorte für die wohnortnahe Nahversorgung in der Stadt Forst (Lausitz) zu gefährden.

 

Der Bebauungsplan bezieht sich auf die Steuerung der Zulässigkeit von Einzelhandelsbetrieben im Geltungsbereich „rdliche Spremberger Straße“. Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens sind die für die beabsichtigte Steuerung und Entwicklung wesentlichen Belange sowie der für das Erreichen der Planungsziele erforderliche Inhalt und der räumliche Geltungsbereich der Festsetzungen umfassend und abschließend zu ermitteln und zu bestimmen. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll der planungsrechtliche Rahmen für die Zulässigkeit von Bauvorhaben im Geltungsbereich dahingehend klargestellt werden, dass die Vermeidung erheblicher Nachteile für den Erhalt, den Schutz oder die Entwicklung des zentralen Versorgungsbereiches in Forst (Lausitz) durch Ansiedlungen und Erweiterungen von Einzelhandelsbetrieben im Interesse einer verbrauchsnahen Versorgung der Bevölkerung und der Innenentwicklung der Stadt Forst (Lausitz) gewährleistet werden kann.

 

Der Bebauungsplan verfolgt folgende Ziele:

 

      Regelung der Zulässigkeit von Ansiedlungen im Einzelhandel im Geltungsbereich des einfachen Bebauungsplanes,

      Erhalt und Entwicklung des zentralen Versorgungsbereiches Hauptzentrum Innenstadt Forst (Lausitz) auf Basis des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Forst (Lausitz),

      Sicherung der verbraucher- und wohnortnahen Nahversorgung im Einzelhandel in der Stadt Forst (Lausitz),

      Berücksichtigung der zentren- und nahversorgungsrelevanten Sortimente aus der „Forster Liste“.

 

Der Bebauungsplan dient gemäß § 9 Abs. 2a BauGB dem Schutz (zwecks Erhaltung und Entwicklung) des zentralen Versorgungsbereiches Hauptzentrum Innenstadt Forst (Lausitz) im Interesse einer verbrauchernahen Versorgung der Bevölkerung und der Innenentwicklung von Forst (Lausitz). Durch diesen Bebauungsplan kann für die im Zusammenhang bebauten Ortsteile (§ 34 BauGB), also bisher unbeplanten Bereiche, festgesetzt werden, dass nur bestimmte Arten der nach § 34 Abs. 1 und 2 BauGB erlaubten baulichen Nutzungen zulässig oder nicht zulässig sind oder nur ausnahmsweise zugelassen werden können. Die Festsetzungen nnen für Teile des räumlichen Geltungsbereiches des Bebauungsplanes unterschiedlich getroffen werden.

 

Grundlage des Bebauungsplanes stellt das von der Gemeinde beschlossene Einzelhandels und Zentrenkonzept (im Sinne von § 1 Abs. 6 Nr. 11 BauGB in Verbindung mit § 9 Abs. 2a BauGB) dar. Ein solches Konzept liegt für die Stadt Forst (Lausitz) bereits in der 2. Fortschreibung vor und trägt aktuell die Bezeichnung „2. Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Forst (Lausitz)“ (Fassung August 2016). Die Stadtverordnetenversammlung Forst (Lausitz) hat am 09.12.2016 einen Selbstbindungsbeschluss zum vorgenannten Konzept gefasst.

 

Verfahren:

 

Der Textbebauungsplan „Einzelhandel rdliche Spremberger Straße“ soll im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB aufgestellt werden.

 

Der Bebauungsplan soll nur Festsetzungen nach § 9 Abs. 2a BauGB enthalten. Die in § 13 Abs. 1 Nr. 1 und 2 BauGB genannten Voraussetzungen sind erfüllt, da die Zulässigkeit von Vorhaben, die einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach Anlage 1 zum Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegen, nicht vorbereitet oder begründet wird und keine Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung der in § 1 Abs. 6 Nr. 7 Buchstabe b BauGB genannten Schutzgüter besteht.

 

Von den frühzeitigen Beteiligungen der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB sowie der Behörde und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB wird unter Anwendung des § 13 Abs. 2 Nr. 1 BauGB abgesehen. Die Beteiligung der Öffentlichkeit zum Entwurf erfolgt durch öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB, die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zum Entwurf wird unter Anwendung des § 4a Abs. 2 BauGB gleichzeitig mit der öffentlichen Auslegung durchgeführt.

 

Auswirkungen der Planung:

 

Durch den künftigen Bebauungsplan kann wie vorab schon erwähnt die bauliche Entwicklung im Plangebiet gesteuert und eine mögliche Fehlentwicklung des Gebietes verhindert werden. Der Bebauungsplan schafft die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Steuerung der Einzelhandelsentwicklung im Geltungsbereich „rdliche Spremberger Straße“. Durch den Aufstellungsbeschluss ist die Möglichkeit gegeben, die Entscheidungen über Bauvorhaben im Geltungsbereich für einen Zeitraum von 12 Monaten gemäß § 15 BauGB zurückzustellen und ggf. eine Veränderungssperre gemäß § 14 BauGB zu erlassen.


Finanzielle Auswirkungen:

 

 

FINANZIELLE ABSICHERUNG DER AUSGABEN BEI LEISTUNG UND SACHKONTO:

51.1.01.100 / 52710000

Gesamtkosten der Maßnahme (Anschaffungs- und Herstellungskosten einschließlich Umsatzsteuer)

Zur Verfügung stehende Mittel (Haushaltsansatz, Ausgabereste, Sollüber-träge, genehmigte über-/außerplanmäßige Ausgaben, Verpflichtungsermächtigungen)

davon bisher angeordnet oder vergt (einschließlich Bestellungen)

18.365,00

EUR

80.000,00

EUR

32.494,03

EUR

hrliche zusätzliche Folgekosten:

0,00

EUR

Stellungnahme Kämmerei
überprüft und richtig:

Stellungnahme des Rechnungsprüfungsamtes
Gegen den Vergabevorschlag bestehen - keine - Bedenken.

 

 

 

 

 

 

 

Datum, Unterschrift

 

 

Datum, Unterschrift

 

 


Anlagen:

 

Anlage 1 Übersichtsplan Geltungsbereich Textbebauungsplan

Einzelhandel rdliche Spremberger Straße“

Anlage 2 Flurstücksliste aller im Geltungsbereich des Bebauungsplanes

liegenden Flurstücke

Anlage 3 Satzung

Anlage 4 Entwurf Textbebauungsplan „Einzelhandel rdliche Spremberger

Straße“ in der Fassung vom 15.03.2017

4a Begründung

4b Planzeichnung  

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Geltungsbereich (7422 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 Flurstücke (45 KB)    
Anlage 3 3 Anlage 3 (18 KB)    
Anlage 4 4 Anlage 4a_Begruendung (101 KB)    
Anlage 5 5 Anlage 4b-Planzeichnung (1396 KB)    
 
 


aktuelles | bürgerforum | stadtinformation | wirtschaft | tourismus
kontakt | datenschutz | impressum | meinforst | sitemap | home