Aktuelles Bürgerforum Stadtinformationen Wirtschaftsinformationen Tourismusinformationen
kontakt home newsletter stadtplan sitemap impressum
 
Rathaus  
Bürgermeister  
Stadtverordneten-
versammlung
 
 
Kalender SVV  
Kalender aller
Ausschüsse
 
Video der SVV  
Bekannt-
machungen
 
Recherche  
Stadtverordnete  
Ausschüsse  
Fraktionen  
Ortsrecht  
Mitteilungen  
Finanzen  
   


 
Vorlage - SVV/0445/2017
 
 
 
Betreff: Bestätigung der Ausführungsplanung für das Straßenbauvorhaben Am Hirschsprung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Dünnebier
Federführend:Fachbereich Bauen Bearbeiter/-in: Handreck, Petra
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau und Planung Vorberatung
18.05.2017 
22. Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung ungeändert beschlossen   
Haupt- und Wirtschaftsausschuss Entscheidung
28.06.2017 
17. Sitzung des Haupt- und Wirtschaftsausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag:

 

Der Haupt- und Wirtschaftsausschuss bestätigt die Ausführungsplanung für das Straßenbauvorhaben Am Hirschsprung.


Erläuterungen:

 

Die Stadt Forst (Lausitz) hat das Ingenieurbüro Kisters GmbH Cottbus mit der Erarbeitung des Straßenprojektes für die erstmalige Herstellung der Anliegerstraße Am Hirschsprung beauftragt. Die Vorplanung wurde im Ausschuss für Bau und Planung am 14.04.2016 vorgestellt (SVV/0284/2016).

 

Am 20.09.2016 fand mit den betroffenen Grundstückseigentümern die Bürgerinformationsveranstaltung statt. Anfragen zur Baumaßnahme wurden beantwortet.

 

Als Straßenbaulastträger der kommunalen Straßen hat die Stadt Forst (Lausitz) die Pflicht, die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten sowie den nach den einschlägigen technischen Regeln erforderlichen Ausbauzustand von öffentlichen Straßen herzustellen bzw. zu verbessern.

 

Ziele der Baumaßnahme sind, die unbefestigte Straße erstmalig als befestigte Verkehrsanlage herzustellen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, den Verkehrsraum klar zu gliedern und somit die Wohnqualität der Anlieger zu erhöhen. die von den Fahrzeugen aus­gehenden Lärm-, Abgas- und Staubbelästigungen werden deutlich verringert. Mit der erstmaligen Herstellung der Straße Am Hirschsprung wird der städtische Unterhaltungsaufwand im Rahmen der Verkehrssicherung minimiert.

 

Die Straße Am Hirschsprung verläuft zwischen dem Forstweg und der Märkischen Straße auf einer Länge von ca. 510 m. Sie ist Teil einer Tempo-30-Zone und grenze an die Wasserschutzzone III des Wasserwerkes Forst (Lausitz) an. Die öffentliche Breite beträgt im Mittel ca. 8,50 m.

 

Die Anordnung der Fahrbahn erfolgt mittig im öffentlichen Bereich. Dadurch wird bei beidseitiger Bebauung die Gleichbehandlung der Grundstückseigentümer hinsichtlich der Anliegerpflichten sowie der Länge der Grundstückszufahrten gewahrt. Bis auf zwei Grundstückseigentümer haben alle Grundstückseigentümer der anliegenden Grundstücke über Breite und Anordnung ihrer Zufahrten bzw. Zugänge mitbestimmt. Die Grundstücke, für die bis zum Baubeginn kein Antrag auf Erstellung einer Grundstückszufahrt vorliegt und bei denen die Anordnung einer Zufahrt erforderlich ist, erhalten entsprechend dem Charakter des Wohngebietes jeweils eine Zufahrt in der Breite von 3,00 m.

 

Die Fahrbahnbreite beträgt 4,75 m, in den Einmündungsbereichen zu den angrenzenden Straßen wird die Fahrbahn auf 5,50 m aufgeweitet. Die Ausführung der Fahrbahn erfolgt in bituminöser Bauweise mit beidseitiger Tiefbordeinfassung und Dachgefälle. Beiderseits der Fahrbahn wird ein 0,75 m breites, begrüntes standfestes Bankett angelegt. Für die Entwässerung werden beidseitig angeordnete Versickerungsmulden ausgebildet. Die Einmündungsradien zu den angrenzenden Straßen sind bei Mitbenutzung des Gegenfahrstreifens für 3-achsige Müllfahrzeuge ausgelegt.

 

Die Fahrbahnbefestigung erfolgt gemäß RStO 12 in folgendem Schichtenaufbau:

 

4 cm Asphaltdeckschicht

10 cm Asphalttragschicht

30 cm Schottertragschicht 0/45 aus gebrochenem Material

44 cm Oberbaustärke

 

Die Befestigung der Grundstückszufahrten erfolgt mit Betonverbundsteinpflaster 8 cm auf 4 cm Bettungsschicht und 28 cm Schottertragschicht 0/45. Die Entwässerung der Zufahrten wird über Längs- und Querneigung in die angrenzenden Grünflächen sichergestellt.

 

Kostenberechnung (brutto) Stand: 20.04.2017:

 

Straßenbau einschließlich Planung              270.057,88 EUR

Grundstückszufahrten einschließlich Planung              24.608,73 EUR

Gesamtkosten der Baumaßnahme              294.666,61 EUR

 

Eine Koordinierung mit Bauleistungen anderer Versorgungsträger ist nicht erforderlich, da notwendige Erneuerungs- und Erweiterungsmaßnahmen vor Beginn der Straßenbaumaßnahme abgeschlossen sind.

 

Bauzeit

 

Mit der Realisierung der Baumaßnahme wird im 2. Halbjahr 2017 begonnen.


Finanzielle Auswirkungen:

 

 

FINANZIELLE ABSICHERUNG DER AUSGABEN BEI LEISTUNG UND SACHKONTO:

54.0.01.100 / 09612062

Gesamtkosten der Maßnahme (Anschaffungs- und Herstellungskosten einschließlich Umsatzsteuer)

Zur Verfügung stehende Mittel (Haushaltsansatz, Ausgabereste, Sollüber-träge, genehmigte über-/außerplanmäßige Ausgaben, Verpflichtungsermächtigungen)

davon bisher angeordnet oder verfügt (einschließlich Bestellungen)

 

EUR

282.239,76

EUR

19.677,51

EUR

hrliche zusätzliche Folgekosten:

 

EUR

Stellungnahme Kämmerei
überprüft und richtig:

Stellungnahme des Rechnungsprüfungsamtes
Gegen den Vergabevorschlag bestehen - keine - Bedenken.

 

 

 

 

 

 

 

Datum, Unterschrift

 

 

Datum, Unterschrift

 

 


Anlagen:

 

2 Lagepläne und 1 Ausbauquerschnitt

 
 


aktuelles | bürgerforum | stadtinformation | wirtschaft | tourismus
kontakt | datenschutz | impressum | meinforst | sitemap | home