Bürgerinfo - Stadt Forst (Lausitz)

Auszug - Stadtumbau Ost, Bereich Aufwertung und Zukunft im Stadtteil hier: Information zu den Planungen "Gestaltung Stadtpark Mitte, 2. BA" u n d "Gestaltung Freiflächen Otto-Nagel-Straße 14/16 und 22/24"  

 
 
23. Sitzung des Bau- und Umweltausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Bau- und Umweltausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 04.05.2006 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:15 - 19:00
Raum: Rathaus Promenade 9, 03149 Forst (Lausitz)
Ort: Sitzungsraum 211
SVV/0658/2006 Stadtumbau Ost, Bereich Aufwertung und Zukunft im Stadtteil
hier: Information zu den Planungen
"Gestaltung Stadtpark Mitte, 2. BA" u n d
"Gestaltung Freiflächen Otto-Nagel-Straße 14/16 und 22/24"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage
Verfasser:Frau Schödel
Federführend:Tief- und Gartenbauamt Bearbeiter/-in: Kornegger, Petra

Herr Kunick kommt zur Ausschusssitzung

Herr Kunick kommt zur Ausschusssitzung.

 

Herr Urbitsch erläuterte einleitend, dass das Bauvorhaben “Stadtpark Mitte” in drei Bauab­schnitte unterteilt wurde:

 

1.      BA – Baumsanierung und –fällung im Stadtpark

2.      BA – Sanierung und Aufwertung der Mauer und Grabstätten

3.      BA – Wegebau mit Öffnung des Parks in Richtung Otto-Nagel-Straße

 

Der 3. BA soll in diesem Ausschuss nochmals vorgestellt werden. Frau Schödel vom Tief- und Gartenbauamt informierte die Ausschussmitglieder über die Planungen entsprechend der Informationsvorlage.

 

Herr Kliche dankte für die Ausführungen und bat die Ausschussmitglieder um Meinungs­äußerung.

 

Herr Herzberg fragte an, ob die Möglichkeit besteht, im Rahmen der Bereitstellung von Förder­mitteln an Dritte den Parkplatz vor dem Stadtpark zu gestalten, der sich in Privateigentum befindet.

 

Herr Dunkel gab den Hinweis, die im Eingangsbereich ehemals befindlichen Pfeiler wieder aufzubauen.

 

Zum Schutz der Parkanlage vor Vandalismus u.ä. sollte darüber nachgedacht werden, eventuell an markanten Stellen Überwachungskameras aufzustellen. Dazu antwortete Herr Urbitsch, dass diese Probleme auch im Bereich des neu gestalteten Fußgängerbereiches in der Promenade/ Cottbuser Straße auftreten und bereits hier nach Lösungen nach Ladenschluss von Kaufland zur Einhaltung von Ordnung und Sicherheit gesucht wird. Diese könnten dann auf den Parkbereich erweitert werden.

 

Herr Goldschmidt führte abschließend aus, dass es sich bei dem Gesamtvorhaben “Stadtpark Mitte” um ein Projekt von ZIS handelt. Es sollte darüber nachgedacht werden, wie diese Fläche mit in die Vermarktung einbezogen werden kann, z. B. durch Präsentationen von Vereinen, Durchführung von diversen Veranstaltungen und Festen. Es wäre schön, wenn die Stadtver­ordneten hierfür Ideen entwickeln würden. Eventuell sollte auch über eine Namensgebung nach­gedacht werden.


 

Die Vorlage wurde zur Kenntnis genommen

Die Vorlage wurde zur Kenntnis genommen.