Bürgerinfo - Stadt Forst (Lausitz)

Auszug - Naturnahe Entwicklung Wehr- und Reisigwehrinsel im Rahmen des Programms "Europäische territoriale Zusammenarbeit - operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen/Wojewodschaft Lubuskie - Brandenburg 2007 - 2013) hier: Vorstellung der Unterprojekte im kommunalen Hochbau im Ostdeutschen Rosengarten  

 
 
21. Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung
TOP: Ö 6
Gremium: Ausschuss für Bau und Planung Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 04.11.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:35
Raum: Rathaus Promenade 9, 03149 Forst (Lausitz)
Ort: Sitzungsraum 211
SVV/0449/2010 Naturnahe Entwicklung Wehr- und Reisigwehrinsel im Rahmen des Programms "Europäische territoriale Zusammenarbeit - operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen/Wojewodschaft Lubuskie - Brandenburg 2007 - 2013)
hier: Vorstellung der Unterprojekte im kommunalen Hochbau im Ostdeutschen Rosengarten
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage
Verfasser:Herr Selling
Federführend:Fachbereich Zentrales Gebäudemanagement Bearbeiter/-in: Handreck, Petra

Herr Bischoff führte einleitend aus, dass es sich bei den TOP 6 bis 9 um Projekte im Rosengarten handelt, die bereits während eines Workshops vorgestellt wurden

Herr Bischoff führte einleitend aus, dass es sich bei den TOP 6 bis 9 um Projekte im Rosengarten handelt, die bereits während eines Workshops vorgestellt wurden. In der heutigen Sitzung soll der entsprechende Arbeitsstand zu den einzelnen Projekten vorge­stellt werden.

 

Frau Baerwald ergänzte, dass der Förderantrag bereits in groben Zügen im Ausschuss besprochen und mit den Inhalten eingereicht wurde. Der Antrag ist im Begleitausschuss bewilligt worden, die baufachliche Prüfung ist in vollem Gange. Ein Fördervertrag liegt derzeit noch nicht vor, er wird aber noch in diesem Jahr erwartet, sodass im nächsten Jahr mit der Realisierung der Maßnahmen begonnen werden kann.

 

Herr Selling machte entsprechende Ausführungen zur Vorlage. Herr Kliche wies in diesem Zusammenhang auf eine naturbelassene Reisigwehrinsel hin und bat darum, den Imker­verein mit einzubeziehen, um einen Bienenwagen dort zu stationieren. Weiterhin wurde von den Ausschussmitgliedern darauf hingewiesen, den Rundweg Reisigwehrinsel behinderten­gerecht zu gestalten. Die weiteren Anfragen wurden beantwortet.

Die Vorlage wurde zur Kenntnis genommen

Die Vorlage wurde zur Kenntnis genommen.