Bürgerinfo - Stadt Forst (Lausitz)

Auszug - Vorstellung der Planungskonzeption zur Sanierung der Schwimmhalle Forst (Lausitz) für die Leistungsphasen 1 und 2 und Eröffnung der Diskussion  

 
 
7. Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Bau und Planung
Datum: Do, 21.05.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:15
Raum: Rathaus Promenade 9, 03149 Forst (Lausitz)
Ort: Sitzungsraum 211

Nach erfolgreichem Abschluss der europaweiten Ausschreibung der Leistungsphasen 1 und 2 zur Sanierung der Schwimmhalle Forst (Lausitz) wurde der Bauplanung Bautzen GmbH der Zuschlag erteilt. Herr Hinz, Geschäftsführer der Bauplanung Bautzen GmbH, stellte das erste Konzept zur Sanierung der Schwimmhalle unter den Rahmenbedingungen der Ausschreibung vor.

 

Der Power-Point-Vortrag wird den Ausschussmitgliedern mit dem Protokoll zur Verfügung gestellt.

 

Herr Lindner gab den Hinweis, dass bei der Außenfassadengestaltung beachtet werden soll, dass die denkmalgeschützte Umgebung des Gymnasiums und Wasserturms berücksichtigt wird. Dazu sollte die Denkmalbehörde einbezogen werden.

 

Herr Beier gab den Hinweis, dass Soleanlagen in öffentlichen Bädern immer öfter favorisiert werden und fragte an, welche Möglichkeiten in der Schwimmhalle Forst (Lausitz) dazu gegeben sind. Herr Hinz führte dazu aus, dass ein Solebecken nur mit einem Salzgehalt von mindestens 6 8 % Wirkung zeigt. Dieser hohe Salzgehalt verursacht eine hohe Aggre­ssivität des Baukörpers und ca. 20 -25 % Mehrkosten, um die Langlebigkeit sichern zu können. Bei der Altbausanierung wird die Einordnung eines Solebeckens daher nicht empfohlen.

 

Herr Auerswald sieht die angesetzte Kapazitätsnutzung von 30 Personen für die Sauna zu hoch. Herr Hinz führte dazu aus, dass Saunabetrieb allein in der heutigen Zeit nicht mehr so gut angenommen wird, sondern der Erlebnischarakter einer Saunalandschaft ein hohes Besucherpotenzial beinhaltet.

 

Abschließend führte Herr Hinz aus, dass er sich eine umfassende Beteiligung der Nutzer und Besucher der Schwimmhalle wünscht. Das jetzt vorgestellte Konzept könnte als erste Diskus­sionsgrundlage dienen.