Bürgerinfo - Stadt Forst (Lausitz)

Auszug - Bestätigung der Ausführungsplanung für die Straßenbauvorhaben Gubener Straße (zwischen Inselstraße und Parkstraße), Pestalozziplatz und Hochstraße einschließlich Straßenbeleuchtung  

 
 
24. Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Bau und Planung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 07.09.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 19:45
Raum: Sitzungsraum L203
Ort: Rathaus Lindenstraße 10-12, 03149 Forst (Lausitz)
SVV/0458/2017 Bestätigung der Ausführungsplanung für die Straßenbauvorhaben Gubener Straße (zwischen Inselstraße und Parkstraße), Pestalozziplatz und Hochstraße einschließlich Straßenbeleuchtung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Simon
Federführend:Fachbereich Bauen Bearbeiter/-in: Handreck, Petra

Frau Jahnke gibt entsprechende Erläuterungen zur Vorlage.

 

Die Anfragen von Herrn Mattern bezüglich der Radfahrer in der Hochstraße und der Querungshilfe in der Gubener Straße wurden von Frau Jahnke beantwortet. Bezüglich der Querungshilfe wies sie darauf hin, dass dies nicht nur für Fußnger gedacht ist, sondern auch zur Verkehrsberuhigung allgemein beiträgt. Auch in Bezug auf die angeordnete Bushaltestelle in diesem Bereich ist mit einem erhöhten Querungsaufkommen zu rechnen.

 

Frau Födisch fragte an, wie man im Zuge der Baumaßnahmen die Volksbank erreichen kann. Hierzu führte Frau Jahnke aus, dass die Baumaßnahme generell unter Vollsperrung läuft, es jedoch so organisiert wird, dass die Bankkunden jederzeit die Filiale erreichen können.

 

Herr Lindner wies im Zusammenhang mit der Baumaßnahme darauf hin, dass sich im Bereich der Gubener Straße zwei Gebäude befinden, die stark dem Verfall preisgegeben sind und nicht mehr wirklich ins Stadtbild passen. Besteht eventuell die Möglichkeit, diese im Rahmen der Straßenbaumaßnahmen mit zu beseitigen. Frau Korittke antwortete hierzu, dass es für das Gebäude der ehemaligen Luisen-Drogerie einen neuen Plan gibt. Bezüglich des Gebäudes der ehemaligen Textima ist der Privateigentümer daran interessiert, dieses Gebäude zu veräern. Lt. Aussage von Herrn Przychodzki soll es auch Kaufinteressenten geben.

 

Herr Mattern sprach die Bauzeit von einem Jahr an und führte am Beispiel der Blumenstraße aus, dass Arbeiter zwischen 15.00 und 16.00 Uhr nicht mehr auf der Baustelle zu finden sind. Hier sollte darauf geachtet werden, dass ein straffer Bauzeitenplan erarbeitet und die Belastung für die Anlieger so gering wie möglich gehalten wird.

 

Frau Jahnke führte dazu aus, dass die Firmen nach Tarifverträgen arbeiten und die Arbeitszeiten nicht explizit vorgeschrieben werden können. 12 Monate Bauzeit ist ein sehr sportliches Ziel. Es wird die Besonderheit geben, dass an zwei Stellen gleichzeitig gearbeitet wird. So wird sowohl in der Gubener Straße als auch in der Hochstraße gleichzeitig begonnen mit dem Ziel, die Arbeiten im November 2018 abzuschließen.

 

Herr Klenge fragte nach, ob der Lohmühlgraben bei den Bauarbeiten ein Problem darstellt. Dazu antwortete Herr Przychodzki, dass der Lohmühlgraben nicht tangiert wird.

 

Herr Herzberg fragte nach, wie die Reinigung des Gehweges und der Winterdienst nach Abschluss der Arbeiten geregelt ist. Frau Jahnke verwies hier auf die entsprechende Satzung der Stadt Forst (Lausitz).

 

Herr Herzberg kritisierte, dass die Gehwege durch die Technik des Betriebsamtes zerfahren werden und teilweise eine Unfallgefahr darstellen. Dieser Hinweis wird durch die Verwaltung geprüft.


Abstimmungsergebnis Stadtverordnete: 5/0/0

Abstimmungsergebnis Sachkundige Einwohner: 5/0/0