Bürgerinfo - Stadt Forst (Lausitz)

Auszug - Bericht zur Auswertung der Rosengartensaison 2017 und über Marketingaktivitäten  

 
 
6. Sitzung des Werksausschusses des Eigenbetriebes Kultur, Tourismus, Marketing Rosenstadt Forst (Lausitz)
TOP: Ö 7
Gremium: Werksausschuss des Eigenbetriebes Kultur, Tourismus, Marketing Rosenstadt Forst (Lausitz)
Datum: Mo, 25.09.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:10
Raum: Sorauer Straße 38, 03149 Forst (Lausitz)
Ort: Brandenburgisches Textilmuseum

Herr Palm informiert:

 

-          BAUMASSNAHMEN

 

      Wiederherstellung Froschbrunnen mit Spendenmitteln

      Schaffung barrierefreier Ausgang (Schiebetor) im Bereich Wehrinselstraße mit Lottomitteln

      Verlegung Datenkabel Besucherzentrum zwecks Betriebssicherheit mit Eigenmitteln

      Verlegung Datenverbindung in anderes Kassenhäuschen am historischen Eingang aus Eigenmitteln

      zusätzlicher Torflügel am Eingang Wehrinsel zur Unterbindung des unkontrollierten Befahrens

 

-          VERANSTALTUNGEN

 

      Rosengartenfesttage mit Neuerungen (Eröffnung Schnittrosenschau bereits am Donnerstagabend, Feuerwerk am anderen Ort im Park, Info-Team mit MA der Verwaltung, Busshuttle vom/zum Bahnhof, Sonderbusse im Nachtbereich nach Cottbus, überarbeitetes Sicherheitskonzept)

Besucherzahlen: Fr. 2.200, Sa. 9.600, So. 3.700 = insgesamt 15.500

      Rosengartensonntage ab Mai - September mit verschiedenen Themen

      deutsch-polnische Kunstaktion im Mai (KPF-Projekt der Euroregion)

      erfolgreicher deutscher Rosenzüchter im Sommer zu Gast

      deutsche Blumenfee und Rosenkönigin Ende August beim Floristikthema

      internationale Kunstausstellung vom 08.07. - 30.09.2017 mit Künstlern aus 6 Nationen

 

Die Besucherresonanz außerhalb der Festtage mit diesen Sonderveranstaltungen ist zufriedenstellend. Auffallend ist ein relativ hoher Anteil von Dauerkarteninhabern bei den Veranstaltungen (30 %). 

 

Besucherzahlen im Vergleich (außerhalb der Festtage):

2014: 42.805

2015: 41.584

2016: 41.588

2017: 47.000

 

Gegenüber dem Vorjahr ist eine deutliche Steigerung zu erkennen. Die PLZ-Analyse ergibt eine Steigerung aus der Cottbuser Gegend durch verstärkte Werbung in der Lausitzer Rundschau sowie hohe Besucherzahlen aus Berlin und dem sächsischen Raum. Die meisten ausländischen Besucher kommen aus Polen (jeder zehnte).

 

-          MARKETING

 

Der mit dem Wirtschaftsplan beschlossene here Marketingetat wurde schwerpunktmäßig wie folgt verwendet:

 

      Werbung auf Großflächen in Berlin und Dresden

      Inserate in verschiedenen Zeitungen, Zeitschriften und online-Plattformen

      mehr Werbung für Rosengartenfesttage (z. B. Spot über LTV, Anzeigen Sächsische Zeitung, Magazin hermann)

      positiver Trend bei Reisegruppen mit deutlicher Steigerung im Tageskassengeschäft

      Busse aus Berlin, Brandenburg, Sachsen und auch aus dem gesamten Bundesgebiet über Mehrtagestouren (117 Reisebusse erfasst, davon 34 aus Polen)

      Sales Guide - Roga-Werbung in Verbindung mit Museen                                     (Katalogversand an über 1.000 Busreiseunternehmen)

 

-          SONSTIGES

 

      Rosengarten vom Buchsbaumzünsler befallen (nachtaktiver Falter), Bekämpfung mit chemischem Pflanzenschutz

      Gartenhistoriker aus England besuchten im Mai den Roga (phantastisches Feedback der Fachleute)

      Präsident der Gesellschaft Deutscher Rosenfreund, Prof. Dr. Mühlbach war Gast im Roga (Ansprechpartner für Vertreter des Rosengartens in der Welt)

      ZDF-Morgenmagazin mit Wettertour sendete aus dem Roga (positiv für überregionale Wahrnehmung)

 

Herr Rother würdigt die tolle Arbeit von Herrn Palm (Marketingmaßnahmen umfangreicher, sehr vielfältige Aktivitäten in den Medien und Steigerung der Besucherzahlen).

 

Frau Dreßler fragt, ob es auch ein positives Ergebnis im Finanzbereich gibt.

 

Herr Palm: Die Rosengartenfesttage sind nach wie vor eine defizire Veranstaltung. Aufgrund der niedrigen Eintrittspreise werden keine schwarzen Zahlen geschrieben. Die positive Außenwahrnehmung des Rosengartens konnte aber enorm gesteigert werden.

 

Frau Dreßler: Bei Veranstaltungen am Nachmittag reichten Sitzmöglichkeiten nicht aus. Rentner waren verwundert, dass es für diese Personengruppe keine Eintrittspreisermäßigung gibt. Beim Besuch einer größeren Gruppe der Volkssolidarität im „Rosenflair“ (ist vorher bekannt) bitte den Torflügel im Eingangsbereich öffnen für Taxen und Transporter sowie Parken vor dem Restaurant ermöglichen.

 

Herr Palm: Das Parken für körperlich eingeschränkte Personen mit Behindertenausweis ist möglich. Ansonsten beginnt die Parkanlage am Eingang (Transport ja, aber Parken außerhalb).