Bürgerinfo - Stadt Forst (Lausitz)

Auszug - Grundsatzentscheidung zur Weiterentwicklung des Schul- und Sportzentrums am Wasserturm einschließlich der Ausschreibung der Planungsleistungen LPH 1 und 2 HOAI  

 
 
30. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung
TOP: Ö 15
Gremium: Stadtverordnetenversammlung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 24.05.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:00 - 16:45
Raum: Sitzungsraum L204
Ort: Rathaus Lindenstraße 10-12, 03149 Forst (Lausitz)
SVV/0657/2019 (neu) Grundsatzentscheidung zur Weiterentwicklung des Schul- und Sportzentrums am Wasserturm einschließlich der Ausschreibung der Planungsleistungen LPH 1 und 2 HOAI
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Korittke
Federführend:Verwaltungsvorstand für Stadtentwicklung und Bauen Bearbeiter/-in: Handreck, Petra

Herr Paeschke fragte nach den Ergebnissen des Variantenvergleichs 370-Meter-Bahn und 400-Meter-Bahn.

Herr Tischer und Herr Auerswald bezogen sich auf die Absprache, dass die Ergebnisse zuerst dem Planungsausschuss zur weiteren Diskussion und Veranlassung vorgelegt werden sollen.


Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Forst (Lausitz) beschließt die Weiterentwicklung des Schul- und Sportzentrums am Wasserturm unter nachfolgenden Prämissen:

 

  1. Der Landkreis Spree-Neiße beabsichtigt, die notwendigen Sportanlagen selbstständig zu errichten und zu finanzieren (Anlage Schreiben des Landkreises Spree-Neiße vom 28.07.2017). Dies erfordert den Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages. Dem Landkreis Spree-Neiße sollen dafür die von ihm avisierten Teilflächen auf dem Gelände des Stadions zur Verfügung gestellt werden.

 

  1. Die Verwaltung wird beauftragt und ermächtigt, Fördermittel zu akquirieren und dann bei Bewilligung die Planungs­leistungen der Leistungsphasen 1 und 2 HOAI mit nachfolgenden Eckpunkten aus der Entwicklungsstudie aus­zuschreiben:

 

a)      Abriss der Stadionbaracke und Errichtung eines Funktionsgebäudes zur Unterbringung von Garderoben und Umkleiden, Dusch- und WC-Anlagen, Technikräumen, Pflege- und Sportgeräteräumen sowie Vereinsräumen einschließlich Erste Hilfe und Schiedsrichter.

 

b)      ckbau der Sitz- und Stehterrassen im Nord- und Südbereich und Erneuerung der zentralen Sitz- und Stehterrassen im Westen.

 

c)      Grundhafter Ausbau der vier Laufbahnen einschließlich der 100-m-Laufbahn. Für die Länge der Laufbahn ist eine Variantenuntersuchung
1. Bestand erhalten
2. wettkampftaugliche 400-m-Bahn
vorzunehmen.

 

d)      Herstellung eines Allwetterplatzes (Sportrasen, Kunststoffrasen oder anderes geeignetes Material) im Innenraum des Stadions unter Berücksichtigung der Mindestmaße 67 x 105 m incl. Ausstattung zu einer multifunktionalen Nutzung.

 

e)      Erneuerung der Freiraumstrukturen einschließlich Einfriedung und Zuwegung. Gegebenenfalls optische Abgrenzung zu den Schulsportanlagen sowie technische Infrastruktur und Beleuchtung.

 

f)        Schaffung eines Fitnessparcours, einer Skateranlage und eines Rundumlaufes außerhalb der Einfriedung in nördlicher Richtung.

 

g)      Schaffung einer städtischen multifunktional nutzbaren Veranstaltungsfläche an der Triebeler Straße einschließlich Übergabepunkte Medien sowie befahrbarer Innenerschließungsweg. Gegebenenfalls Einfriedung zur Triebeler Straße.

 

h)      r das gesamte Vorhaben ist die Barrierefreiheit zu beachten.

 


Abstimmungsergebnis: 28/0/0, einstimmig, lt. Beschlussvorlage angenommen