Bürgerinfo - Stadt Forst (Lausitz)

Auszug - Neubau eines Feuerwehrgerätehauses im Ortsteil Groß Bademeusel, Forst (Lausitz) hier: Bestätigung der Entwurfsplanung  

 
 
gemeinsame Sitzung des Ausschusses für Bauen und Vergabe und des Ausschusses für Planung
TOP: Ö 15
Gremium: Ausschuss für Bauen und Vergabe Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 08.10.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 22:25   (öffentlich ab 18:30)
Raum: Feuerwehrgerätehaus Mitte
Ort: Hochstraße 2, 03149 Forst (Lausitz
SVV/0192/2020 Neubau eines Feuerwehrgerätehauses im Ortsteil Groß Bademeusel, Forst (Lausitz)
hier: Bestätigung der Entwurfsplanung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Habertag
Federführend:Fachbereich Zentrales Gebäudemanagement Bearbeiter/-in: Handreck, Petra

Herr Nitzschke gab einleitend kurze Erläuterungen und übergab anschließend das Wort an Herrn Mehlow, Wehrführer der Feuerwehr Groß Bademeusel.

 

Herr Mehlow erläuterte den Ausschussmitgliedern die derzeitige Situation am gegenwärtigen Standort. Im Besonderen wies er auf die Wichtigkeit dieses Vorhabens hin, da für sie auch Einsätze auf der Autobahn und im Bereich des Hochwasserschutzes unabdingbar sind. Diese besondere Situation gibt es nur im Süden der Stadt Forst (Lausitz). Aus diesem Grund wird in Bademeusel ein starker Stützpunkt der Feuerwehr gebraucht.

 

Alle anderen Ortswehren sind eher dörflich geprägt, vor allem auch in Bezug auf die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen in den Ortsteilen, wo die Feuerwehr unabdingbarer Partner ist.

 

Herr Mehlow wies darauf hin, dass sich die Ortsteile Klein und Groß Bademeusel feuerwehrtechnisch zu einer Wehr zusammenschließen wollen. Das ist Bestandteil einer Konzeption aller Feuerwehren unter Beachtung der demografischen Entwicklung. Im südlichen Raum ist eine große und starke Ortswehr erforderlich. Seine Bitte an die Ausschussmitglieder ist, dass sie das Bauvorhaben positiv unterstützen, da sie eine wachsende Wehr sind. Es soll eine Jugendfeuerwehr aufgebaut werden und auch 10 Kinder sind bereits Mitglied.

 

Herr Kostrewa dankte Herrn Mehlow für die Ausführungen und bat um Meinungsäerung.

 

Herr Engwicht fragte an, ob die Fläche als Verkehrsfläche gewidmet ist und was mit dem alten Gebäude wird. Dieses wird weiter genutzt.

 

Herr Paeschke fragte an, wann die Umsetzung geplant ist. Wie belastbar sind die aufgehrten finanziellen Mittel? Welche Fördermittel können beantragt werden und wie hoch ist der Eigenanteil?

 

Herr Herzberg wird an der Abstimmung nicht teilnehmen, da ihm die Vorlage erst als Tischvorlage zur Verfügung gestellt wurde. Außerdem ist er der Meinung, dass die Vorlage auch im Ausschuss für Finanzen, Ordnung und Sicherheit beraten werden sollte.

 

Herr Kostrewa spricht sich dafür aus, dass die Entwurfsplanung grundsätzlich bestätigt werden sollte. Die Ausführungsplanung wird dann ebenfalls im Ausschuss für Bauen und Vergabe vorgestellt.

 

Herr Nitzschke beantwortete noch die Anfragen von Herrn Paeschke bezüglich der Belastbarkeit der finanziellen Mittel. Er wies darauf hin, dass eine Kostenberechnung nach der LPH 3 vorliegt und die Zahlen momentan belastbar sind. Eine Realisierung kann erst erfolgen, wenn es Fördermittel gibt. Im Moment gibt es kein Fördermittel-Programm für Feuerwehren. Das kann sich ändern, da im nächsten Jahr Bundestagswahlen anstehen.

 

Frau Janisch fragte an, ob es auch Frauen in der Feuerwehr Bademeusel gibt. Das wurde bejaht.

 

Herr Rother wies auf einen formalen Fehler in der Vorlage hin; es fehlt die Seite 2 (Erläuterungen). Diese wird nachgereicht.

 

Herr Bayer regte an, die Feuerwehr Bademeusel mit der Friedhofskapelle elektrotechnisch zu kombinieren.

 

Herr Noack, Ortsvorsteher Bademeusel, erklärte, dass es wichtig ist, zunächst eine entsprechende Planung zu haben, um dann auch Fördermittel zu bekommen.


Abstimmungsergebnis Stadtverordnete: 11/0/2

Abstimmungsergebnis Sachkundige Einwohner: 8/0/1

 

Die Gäste der Feuerwehr Bademeusel verlassen die Sitzung.