Bürgerinfo - Stadt Forst (Lausitz)

Vorlage - SVV/0310/2021  

 
 
Betreff: Bestätigung der Ausführungsplanung für das Straßenbauvorhaben Buschweg in Forst (Lausitz)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Reiche
Federführend:Fachbereich Bauen Bearbeiter/-in: Handreck, Petra
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bauen und Vergabe Vorberatung
13.09.2021 
22. Sitzung des Ausschusses für Bauen und Vergabe ungeändert beschlossen   
Haupt- und Wirtschaftsausschuss Entscheidung
13.10.2021 
14. Sitzung des Haupt- und Wirtschaftsausschusses ungeändert beschlossen   
Anlagen:
lageplan buschweg
straßenquerschnitt q1 buschweg
straßenquerschnitt q2 buschweg
straßenquerschnitt q3 buschweg

Beschlussvorschlag:

 

Der Haupt- und Wirtschaftsausschuss bestätigt die Ausführungsplanung für das Straßenbauvorhaben Buschweg in Forst (Lausitz).


Erläuterungen:

 

Der Buschweg liegt im Süden der Stadt Forst (Lausitz) zwischen Forstweg und Dünenweg sowie abzweigend vom Buschweg der Buschweg Stichstraße bis zum Ende des Flurstückes 1169/2, Flur 33 der Gemarkung Forst. Der Buschweg besteht aus folgenden Straßenabschnitten (Abs.):

 

Abs. 01  Forstweg bis Grabenweg

Abs. 02  Grabenweg – Buschweg Stichstraße (9a-c + 11)

Abs. 03  Buschweg Stichstraße (9a-c + 11) – Dünenweg

Abs. 04  Buschweg – Ende Flurstück 1169/2 (Stichstraße)

 

Der Buschweg hat im Straßennetz der Stadt Forst (Lausitz) die Funktion einer Anliegerstraße und befindet sich in einer „Zone 30“. Die Grundstücke im südöstlichen Bereich des Buschweges grenzen an die Trinkwasserschutzzone III. Der geplante Baubereich selbst befindet sich nicht in einer Trinkwasserschutzzone.

 

Charakterisiert ist der gesamte Buschweg durch Einzelhäuser, die ausschließlich der Wohnnutzung dienen. Der Buschweg übernimmt hauptsächlich die Erschließung der angrenzenden bebauten Grundstücke.

 

Der gesamte Buschweg ist unbefestigt und weist starke Unebenheiten auf. Die Entwässerung der vorhandenen Verkehrsfläche ist in Abschnitten nicht gewährleistet. Die vorhandene öffentliche Straßenraumbreite des Buschweges, zwischen Forstweg und Dünenweg, beträgt etwa 10,10 m. Im Buschweg Stichstraße beträgt die öffentliche Straßenraumbreite etwa 5,60 m. Die Straßenbeleuchtung wurde bereits 2019 erstmalig hergestellt (SVV/0689/2019). Der derzeitige Zustand der Verkehrsfläche Buschweg begründet die erstmalige Herstellung.

 

Am 14.01.2021 wurde der Ausschuss für Bauen und Vergabe über die Vorentwurfsplanung für das Straßenbauvorhaben Buschweg in Forst (Lausitz) informiert (SVV/0229/2020).

 

Die Grundstückseigentümer entlang des Buschweges wurden mit dem Anschreiben „Bürgerinformation“ vom 15.01.2021 über das Bauvorhaben informiert. Vom 18.01.2021 bis einschließlich 15.02.2021 wurde die Vorentwurfsplanung öffentlich ausgelegt.

 

Die Ausführungsplanung zum Straßenbauvorhaben Buschweg erfolgt durch die DEGAT Planungsgesellschaft mbH Cottbus nach Maßgabe der heutigen Ausbaustandards und der technischen Regelwerke.

 

Entsprechend der Charakterisierung der Straßenabschnitte in Verbindung mit den Nutzungsansprüchen ergibt sich das Bauprogramm auf der vorliegenden Ausführungsplanung wie folgt:

 

Buschweg vom Forstweg bis zum Dünenweg (Abs. 01 bis Abs. 03)

 

Der Buschweg, vom Forstweg bis zum Dünenweg, wird in einer Länge von 217,60 m erstmalig hergestellt. Die Einordnung der Fahrbahnachse wird hauptsächlich mittig im öffentlichen Bereich angeordnet. Die geringen Abweichungen ergeben sich aufgrund des Medienbestandes.

 

Die Fahrbahn wird im Buschweg, vom Forstweg bis zum Dünenweg, in einer Breite von 4,75 m ausgebaut. Hier wird der Begegnungsverkehr Lkw / Pkw bei geminderter Geschwindigkeit gewährleistet. Das Parken ist am Fahrbahnrand möglich.

 

Die Ausführung der Fahrbahn erfolgt in bituminöser Bauweise. Die Fahrbahn wird mit Betontiefborden eingefasst.

 

Beiderseits der Fahrbahn wird ein 0,50 m breites standfestes Bankett angelegt werden, welches begrünt wird. Die beidseitig verbleibenden Seitenstreifen werden ebenfalls begrünt.

 

Im Bereich der Einmündungen Forstweg und Dünenweg wird anstelle des standfesten Banketts Granitkleinpflaster 5-reihig eingebaut. Dies soll das Überfahren der Bankette in den Einmündungsbereichen ermöglichen und das Zerfahren dieser verhindern.

 

Im Buschweg zwischen Forstweg und Dünenweg wird die Fahrbahn mit einem Dachgefälle hergestellt. Die Versickerung des Oberflächenwassers wird in den beidseitig der Fahrbahn hergestellten Grünstreifen erfolgen. Hierfür werden in den Grünstreifen etwa 1,40 m breite Mulden mit einer Mulden-Einstauhöhe von 0,15 m ausgeformt.

 

Für die Entwässerung der Verkehrsfläche Grabenweg, zwischen Grabenweg und Buschweg, wird in Höhe Grundstück Buschweg Nr. 14 im Grünstreifen die Mulde mit einer Mulden-Einstauhöhe von 0,40 m ausgeformt.

 

Der Buschweg zwischen Forstweg und Dünenweg wird mit folgendem Fahrbahnaufbau gemäß RStO 2012, Belastungsklasse 1,0 hergestellt:

 

  4 cm  Asphaltdeckschicht

 10 cm Asphalttragschicht

 30 cm  Schottertragschicht_

 44 cm Gesamteinbaustärke

 

Die Befestigung der Grundstückszufahrten / -zugänge wird wie folgt hergestellt:

 

    8 cm Betonsteinpflaster

  4 cm Bettungsschicht

 25 cm Schottertragschicht

 37 cm Gesamtstärke

 

 

Die Grundstückszufahrten / -zugänge werden in Betontiefborde eingefasst. Die Entwässerung der Grundstückszufahrten / -zugänge wird über die Längs- und Querneigung der jeweiligen Zufahrt bzw. des jeweiligen Zugangs in die angrenzenden Seitenbereiche erfolgen.

 

Zur Anordnung und Ausführung ihrer Grundstückszufahrten / -zugänge haben alle Grundstückseigentümer mitgewirkt. Ihre Anträge sind in der Ausführungsplanung entsprechend berücksichtigt.

 

Buschweg vom Buschweg bis Ende Flur 33 Flurstück 1169/2 - Stichstraße (Abs. 04)

 

Der Buschweg Stichstraße wird in einer Länge von 63,30 m erstmalig hergestellt. Die Einordnung der Fahrbahnachse erfolgt außermittig im öffentlichen Bereich. Die Achse ist in nördliche Richtung um ca. 30 cm verschoben. Die Verschiebung der Achse ist aufgrund des Medienbestandes erforderlich.

 

Die Fahrbahn wird im Buschweg Stichstraße in einer Breite von 3,00 m ausgebaut.

 

Die Ausführung der Fahrbahn erfolgt in bituminöser Bauweise. Die Fahrbahn wird mit Betontiefborden eingefasst.

 

Beiderseits der Fahrbahn wird ein 0,50 m breites standfestes Bankett angelegt, welches begrünt wird. Die beidseitig verbleibenden Seitenstreifen werden ebenfalls begrünt.

 

Die Fahrbahn vom Buschweg Stichstraße wird mit einem einseitigen Gefälle hergestellt. Die Versickerung des Oberflächenwassers wird in dem südlich der Fahrbahn hergestellten Grünstreifen erfolgen. Hierfür werden im Grünstreifen Mulden, mit einer Mulden-Einstauhöhe von 0,15 m ausgeformt.

 

Der Buschweg Stichstraße wird mit folgendem Fahrbahnaufbau gemäß RStO12, Belastungsklasse 0,3 hergestellt:

 

  4 cm  Asphaltdeckschicht

  8 cm Asphalttragschicht

 25 cm  Schottertragschicht__

 37 cm Gesamteinbaustärke

 

Die Befestigung der Grundstückszufahrten / -zugänge wird wie folgt hergestellt:

 

  8 cm Betonsteinpflaster

  4 cm Bettungsschicht

 25 cm Schottertragschicht

 37 cm Gesamtstärke

 

Die Grundstückszufahrten / -zugänge werden in Betontiefborde eingefasst. Die Entwässerung der Grundstückszufahrten / -zugänge wird über die Längs- und Querneigung der jeweiligen Zufahrt bzw. des jeweiligen Zugangs in die angrenzenden Seitenbereiche erfolgen.

 

Zur Anordnung und Ausführung ihrer Grundstückszufahrten / -zugänge haben alle Grundstückseigentümer mitgewirkt. Ihre Anträge sind in der Ausführungsplanung entsprechend berücksichtigt.

 

Zur Gewährleistung der Abfallentsorgung der Grundstücke, die über den Buschweg Stichstraße erschlossen sind, wird ein befestigter Sammelplatz (ca. 4 m²) nördlich der Einmündung zur Stichstraße Buschweg, etwa in Höhe des Grundstückes Nr. 9, hergestellt.

 

Der Abfallsammelplatz wird wie folgt befestigt:

 

  8 cm Betonsteinpflaster

  4 cm Bettungsschicht

 25 cm Schottertragschicht       

 37 cm Gesamtstärke

 

Der Abfallsammelplatz wird mit Betontiefborden eingefasst. Die Entwässerung des Platzes soll über die Längs- und Querneigung des Platzes in die angrenzenden Grünflächen erfolgen.

 

Allgemeine Information zur Baudurchführung

 

Der  Buschweg wird im Zusammenhang mit dem Grabenweg zwischen Grabenweg und Buschweg ausgeschrieben. Der Baubeginn ist abhängig von der Fertigstellung der Leistungen Dritter im unterirdischen Bauraum. 

 

Im Zusammenhang mit der erstmaligen Erschließung Buschweg wird folgende Leistung Dritter vor dem Straßenbau ausgeführt:  

 Erneuerung des Schmutzwasserkanals  (Eigenbetrieb der Stadt Forst (Lausitz), Städtische Abwasserbeseitigung)

 

Der Straßenbau Buschweg ist in 2022 eingeordnet.

 

Es ist kein zusätzlicher Grunderwerb erforderlich.

 

Kostenberechnung (einschließlich 19 % MwSt.):

Stand: Mai 2021

 

 

Straßenbau

in Euro

Zufahrten

in Euro

Gesamt

in Euro

Baukosten

 161.000

37.000

198.000

Planungskosten

  15.800

 3.700

 19.500*

Gesamtkosten

 176.800

40.700

217.500

 

* Davon wurden bereits 7.484,03 Euro bis zum 31.12.2020 bezahlt.

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

 

FINANZIELLE ABSICHERUNG DER AUSGABEN BEI LEISTUNG UND SACHKONTO:

54.0.01.100 // 09612091

Gesamtkosten der Maßnahme (Anschaffungs- und Herstellungskosten einschließlich Umsatzsteuer)

Zur Verfügung stehende Mittel (Haushaltsansatz, Ausgabereste, Sollüber-träge, genehmigte über-/außerplanmäßige Ausgaben, Verpflichtungsermächtigungen)

davon bisher angeordnet oder verfügt (einschließlich Bestellungen)

217.500,00

EUR

235.037,08

EUR

23.837,08

EUR

hrliche zusätzliche Folgekosten:

 

EUR

Stellungnahme Kämmerei
überprüft und richtig:

Stellungnahme des Rechnungsprüfungsamtes
Gegen den Vergabevorschlag bestehen - keine - Bedenken.

 

 

 

 

 

 

 

Datum, Unterschrift

 

 

Datum, Unterschrift

 

 


Anlagen:

Lageplan

Straßenquerschnitte

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 lageplan buschweg (350 KB)    
Anlage 2 2 straßenquerschnitt q1 buschweg (108 KB)    
Anlage 3 3 straßenquerschnitt q2 buschweg (109 KB)    
Anlage 4 4 straßenquerschnitt q3 buschweg (104 KB)